Zahlungserinnerung – der freundliche Reminder

Wem ist es nicht schon einmal passiert, dass eine fällige Rechnung übersehen oder schlichtweg vergessen wurde?

Auch Ihren Kunden kann dies natürlich einmal passieren, trotzdem möchte man gute Kundenbeziehungen durch eine unglückliche Formulierung nicht gleich auf’s Spiel setzen.

Ein freundlicher Reminder in Form der Zahlungserinnerung schafft vielleicht schon erste Abhilfe und löst den Konflikt. Die Zahlungserinnerung ist die erste mögliche Stufe eines Mahnverfahrens.

„Zahlungserinnerung – der freundliche Reminder“ weiterlesen

Zuordnung von Zahlungen in der Buchhaltung mit PayJoe

*Gastbeitrag der NetConnections GmbH von Sophie Benz

In der Buchhaltung stoßen Sie als Onlinehändler schnell auf Probleme. Sie lesen Ihre Belege aus easybill in die Buchhaltung ein. Danach benötigen Sie die Zahlungsdaten Ihrer Zahlungsanbieter (von Anbietern wie PayPal, Amazon, Klarna, Stripe, etc.). Da diese Zahlungsdaten meist nicht die gleichen Informationen wie Ihre Belege enthalten, können diese nicht automatisch einander in Ihrer Buchhaltung zugeordnet werden. Die Zahlungsdaten müssen dann mühsam händisch zugeordnet werden. Das ist sehr zeitintensiv und ebenfalls fehleranfällig. Einige Zahlungsanbieter bieten dem Onlinehändler lediglich Sammelberichte. Doch Gesamtbeträge zu verbuchen entspricht nicht den Grundalgen ordnungsgemäßer Buchführung und kann bei einer Betriebsprüfung zur Verwerfung der Buchhaltung führen.

PayJoe kann dieses Problem lösen, Ihnen wichtige Zeit und somit Geld sparen und ermöglicht Ihnen eine ordnungsgemäße Buchhaltung.

„Zuordnung von Zahlungen in der Buchhaltung mit PayJoe“ weiterlesen

Rechnungskorrektur – Was ist zu tun?

Jedem ist es schon einmal passiert, dass eine Rechnung angelegt wurde, die einen Fehler enthielt. Was muss mit dieser Rechnung nun passieren? Muss man sie stornieren? Benötigt der Kunde eine neue Rechnung oder lediglich eine Rechnungskorrektur?

Grundsätzlich ist es so, dass jedem Kunde das Recht auf eine korrigierte Rechnung zusteht. Doch wie korrigiert man nun eine fehlerhafte Rechnung richtig?

„Rechnungskorrektur – Was ist zu tun?“ weiterlesen

Verbesserte Mitarbeiterverwaltung

Um die Mitarbeiterverwaltung in easybill noch anwenderfreundlicher zu gestalten, haben wir kürzlich Mitarbeitergruppen eingeführt.

Diese Gruppen ermöglichen es Ihnen die Berechtigungen für einen Mitarbeiterzugang nicht bei jeder Neuanlage individuell vergeben zu müssen.

„Verbesserte Mitarbeiterverwaltung“ weiterlesen

Überwachen Sie die Fälligkeiten Ihrer Angebote

Warum sollte man Angebote zeitlich begrenzen?

Wenn Sie Angebote schreiben, ist es sinnvoll, die Gültigkeitsdauer zeitlich zu begrenzen. So bekommen Sie im Regelfall eine schnellere Rückmeldung Ihrer Kunden und müssen sich nach Ablauf der Frist nicht mehr an das Angebot gebunden halten.

Mit easybill ist das auf einfache Art und Weise möglich. Mehr dazu finden Sie in unserem Hilfe-Center unter dem Punkt Gültigkeitsdauer für Angebote.

„Überwachen Sie die Fälligkeiten Ihrer Angebote“ weiterlesen

Marktplatzhändler aufgepasst: Haben Sie Ihre Erfassungsbescheinigung schon beantragt?

Wenn Sie in Deutschland auf Amazon, eBay oder anderen Marktplätzen handeln, benötigen Sie gemäß dem am 1. Januar 2019 in Kraft getretenen “Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet”  eine „Bescheinigung über die Erfassung als Steuerpflichtiger (Unternehmer) im Sinne von § 22f Abs. 1 Satz 2 UStG” (in Kurzform auch häufig Erfassungsbescheinigung genannt), die Sie dem Betreiber des Marktplatzes zur Verfügung stellen müssen.

„Marktplatzhändler aufgepasst: Haben Sie Ihre Erfassungsbescheinigung schon beantragt?“ weiterlesen

Testphase zur Rechnungsfinanzierung über easyfinance gestartet

Interessierten Kunden steht ab sofort im Rahmen einer Beta-Phase eine einfache und sehr günstige Vorfinanzierung von Rechnungen zur Verfügung. Diese Funktion wird durch unseren Kooperationspartner, die Elbe-Factoring GmbH bereitgestellt.

„Testphase zur Rechnungsfinanzierung über easyfinance gestartet“ weiterlesen

E-Rechnungspflicht in Italien*

*Gastbeitrag von Fbahero

Trifft die Pflicht zur digitalen Rechnungslegung auch deutsche Onlinehändler? Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um das neue Gesetz.

Ab dem 1. Januar 2019 gilt in Italien eine verbindliche Verpflichtung zur elektronischen Rechnungsstellung. Diese gilt für die Lieferung von Waren oder Dienstleistungen zwischen Personen, die in Italien ansässig und mehrwertsteuerpflichtig sind.

„E-Rechnungspflicht in Italien*“ weiterlesen