CSV Export nach Ihren eigenen Vorstellungen

Sie benötigen einen CSV Export von Rechnungsinhalten oder Kundendaten? Außerdem würden Sie gerne einmal auswerten, welche Kunden ein bestimmtes Produkt erworben haben? Der neue CSV Export aus easybill generiert Ihnen die verschiedensten CSV-Dateien ganz nach Ihren eigenen Vorstellungen. 

Praxisbeispiel: Kundenexport

Sie verkaufen einen bestimmten Artikel in Ihrem Onlineshop oder im lokalen Geschäft. Nun würden Sie gerne alle Kunden exportieren, die je bei Ihnen diesen einen Artikel erworben haben. Sie planen beispielsweise diese Kunden noch einmal zu kontaktieren. Oder aber Sie möchten in einer separaten Newsletter-Aktion diesen Kunden ein zusätzliches Angebot unterbreiten.

„CSV Export nach Ihren eigenen Vorstellungen“ weiterlesen

Rechnungskorrektur via Stapelverarbeitung

„Bitte führen Sie eine Rechnungskorrektur durch.“ Eine Aussage Ihres Steuerberaters, bei der Sie bereits Schlimmes ahnen? Um die Bedeutung einer korrekten Buchführung weiß jeder Unternehmer. Aber was kann man tun, wenn durch einen kleinen Fehler hunderte Rechnungen korrigiert werden müssen? Die Arbeitskraft im Unternehmen und auch den Zeitaufwand kann man selten aufbringen.

Viele Themen wie Lieferschwellen, Lagerung im Ausland, Umstieg von der Kleinunternehmerregelung auf die Regelbesteuerung machen es jedoch manchmal erforderlich, dass eine Rechnungskorrektur unumgänglich ist.

„Rechnungskorrektur via Stapelverarbeitung“ weiterlesen

Jahressteuergesetz 2020 – E-Commerce – Teil 3

Zum Abschluss unserer dreiteiligen Reihe des neuen Jahressteuergesetzes möchten wir ergänzend zu den Beiträgen rund um die Abschaffung der Lieferschwellen und u. a. den neuen Besteuerungsverfahren für Fernverkäufe mittels OSS, noch einen weiteren Punkt erläutern. Es geht um die Neuregelung zu Lieferungen eines Onlinehändlers mittels Online-Marktplatz.

„Jahressteuergesetz 2020 – E-Commerce – Teil 3“ weiterlesen

Jahressteuergesetz 2020 – E-Commerce – Teil 2

Fortführend zu unserem ersten Beitrag erläutern wir Ihnen die Änderungen bzw. Neuregelungen zum Besteuerungsverfahren für Fernverkäufe, beispielsweise durch das One-Stop-Shop-Verfahren. Ebenso zeigen wir die Auswirkungen auf die Praxis am Beispiel von Amazon PAN-EU auf.

„Jahressteuergesetz 2020 – E-Commerce – Teil 2“ weiterlesen

Jahressteuergesetz 2020 – E-Commerce – Teil 1

Das Jahressteuergesetz 2020 zur Neuregelung von Onlinehandel, internationalem Onlinehandel und dem Verkauf über Marktplätze wird voraussichtlich in 2021 in Kraft treten. Die Inhalte sind umfangreich. Aber neue Regelungen zur Schließung vieler steuerlicher Lücken im Onlinehandel sind längst überfällig.

Da die meisten Gesetzestexte sehr fachlich formuliert sind, werden wir die wichtigsten Inhalte für Sie leicht verständlich zusammenfassen. Auf die Nennung von Paragraphen werden wir hierbei größtenteils verzichten.

Aufgrund der Corona-Pandemie verschiebt sich die Einführung der Neuregelungen vom 01.01.2021 auf voraussichtlich 01.04.2021, bzw. einige Teilbereiche auf den 01.07.2021. Wir empfehlen Onlinehändlern diesbezüglich Kontakt mit ihrem Steuerberater aufzunehmen, um auf alle notwendigen Änderungen und neuen Vorgehensweisen vorbereitet zu sein.

„Jahressteuergesetz 2020 – E-Commerce – Teil 1“ weiterlesen

ZUGFeRD – der neue Standard für die europäische e-Rechnung

Was ist ZUGFeRD und wo wird es genutzt?

Wer Rechnungen schreibt, wird über kurz oder lang mit dem Thema ZUGFeRD (Zentraler User Guide Forum elektronischer Rechnung Deutschland) konfrontiert werden. Auch Ihnen ist noch nicht klar was genau ZUGFeRD eigentlich bedeutet? Wir erläutern es Ihnen gerne.

Inzwischen gibt es viele Unternehmen, die nur noch ZUGFeRD-konforme Rechnungen akzeptieren. Dies betrifft vor allem Unternehmen wie Verwaltungen und Ämter. Zahlreiche deutsche Unternehmen sind Zulieferer oder Vertragspartner von Ämtern und öffentlichen Dienstleistern. Somit wird die neue Norm ein wichtiger Bestandteil in vielen Firmen sein, auf beiden Seiten. Auch für Sie ist das neue Format daher relevant, da Sie es zur Verfügung stellen müssen. Für die genannten Formen von Unternehmen gilt ab November 2020 zwingend das neue Format.

„ZUGFeRD – der neue Standard für die europäische e-Rechnung“ weiterlesen

BREXIT – der endgültige Ausstieg

BREXIT? Ausstieg? Die EU verlassen? Seit dem 01.01.2020 ist nun klar: Großbritannien ist kein Mitglied mehr in der Europäischen Union. Das Entscheidende für Sie? Rein steuerlich gesehen, gab es bisher keiner Auswirkungen. Warum?

Übergangsphase bis Jahresende 2020

Ein Ausstieg aus der EU ist eine Sache. Alle Konsequenzen umzusetzen und Lösungen vor allem auch für den Handel zu finden, eine ganz Andere. Viele Onlinehändler sind vom Ausstieg Großbritanniens nun betroffen. Der britische Markt ist riesig. Nicht nur Amazon hat dies erkannt. Durch das PAN-EU Programm für FBA (Fullfilment by Amazon/Versand durch Amazon) konnte jeder Onlinehändler auf einmal die Lagerung in UK nutzen und diesen Markt zusätzlich erschließen.

„BREXIT – der endgültige Ausstieg“ weiterlesen

Anleitung für Amazon: AGB, Widerrufsbelehrung und Datenschutzerklärung richtig einbinden*

*Gastbeitrag der IT-Recht Kanzlei München, RA Phil Salewski

Amazon ist eine bei Händlern sehr beliebte Verkaufsplattform. Allerdings gilt gerade auch hier, dass die fernabsatzrechtlichen Vorgaben zwingend einzuhalten sind! Hierzu zählt vor allem, dass Händler Ihre Rechtstexte ordnungsgemäß auf der Plattform Amazon einbinden müssen – aber wie geschieht das richtig? Im folgenden Beitrag soll aufgezeigt werden, mit welchen Schritten Händler bei Amazon ihre Präsenzen mit Blick auf AGB, Datenschutzerklärung, Widerrufsbelehrung und Co. rechtlich absichern und pflichtkonform gestalten können und zwar auch dann, wenn der Händler „Versand durch Amazon“ – FBA nutzt.

„Anleitung für Amazon: AGB, Widerrufsbelehrung und Datenschutzerklärung richtig einbinden*“ weiterlesen

Kleinunternehmen gründen

Sie möchten sich selbständig machen und ein Kleinunternehmen gründen?

Viele träumen davon sich selbständig zu machen, scheuen aber den bürokratischen Aufwand, den sie als Unternehmer auf sich nehmen müssten. Denn das liegt nicht jedem und birgt dadurch auch gewisse Risiken. Die Gründung eines Kleinunternehmens kann hier sehr hilfreich sein, denn die damit verbundene Vereinfachung im Hinblick auf die Umsatzsteuer verringert den administrativen Aufwand.

Was ist ein Kleinunternehmen und worauf sollten Sie achten?

Das Kleinunternehmen ist für Gründer, die einen verringerten Jahresumsatz aufweisen. 

„Kleinunternehmen gründen“ weiterlesen

Umsatzsteuersatz-Senkung ab 1. Juli 2020*

*Gastbeitrag von Holler, Kippes & Partner – Partnerschaftsgesellschaft mbB, Steuerberater – vereidigter Buchprüfer, Fachberater für Internationales Steuerrecht 

Die Bundesregierung hat mit dem Ersten Corona-Steuerhilfegesetz und dem Entwurf des Zweiten Corona-Steuerhilfegesetzes wesentliche Entscheidungen getroffen, um die Voraussetzungen zu schaffen, Deutschland aus der Corona-Krise zu führen. Wesentlicher Bestandteil dieser Gesetze ist die Senkung der Mehrwertsteuer. 

Zu diesem Thema möchten wir Ihnen die wichtigsten Punkte für Ihre tägliche Arbeit einmal aufführen und damit häufige Fragestellungen beantworten. 

„Umsatzsteuersatz-Senkung ab 1. Juli 2020*“ weiterlesen