Nutzen Sie den BezahlCode und vereinfachen Sie Ihren Kunden die Zahlung von Rechnungen

Wenn Ihre Kunden Rechnungen per Überweisung bezahlen, müssen diese zunächst eine 22-stellige IBAN abtippen. Dann muss noch der korrekte Rechnungsbetrag und ein passender Verwendungszweck eingetragen werden. Das ist nicht nur aufwendig, sondern auch fehleranfällig.

Dieser Vorgang lässt sich durch Nutzung des BezahlCodes deutlich vereinfachen.

Beim BezahlCode handelt es sich um einen QR-Code, den Sie auf Ihre mit easybill erstellten Rechnungen aufdrucken lassen können. Der Code kann dann wiederum vom Rechnungsempfänger über diverse Banking-Apps eingescannt werden und füllt so das Überweisungsformular bereits vollständig aus.

Auf Ihren Rechnungen könnte das dann beispielsweise so aussehen:

Durch diesen vereinfachten Prozess, steigt nicht nur die Bereitschaft der Kunden die Überweisung zeitnah durchzuführen. Der BezahlCode macht es darüberhinaus auch Menschen mit Sehbehinderung einfacher, die Zahlung durchzuführen.

Erfahren Sie in unserem Hilfe-Center mehr zur Nutzung des BezahlCodes und wie Sie z.B. den Verwendungszweck über Platzhalter individuell definieren können, so dass Sie die Zahlung möglichst einfach, z. B. über den Bankkontenabgleich in easybill, zuordnen können.