Produktsteuercodes – Ohne geht’s nicht im Business

AMAZON_PRODUKTSTEUERCODES

Produktsteuercodes? Umsatzsteuer-Berechnungsservice? VCS? Amazon Business? So viele verschiedene Ausdrücke und doch gehört alles zum gleichen Thema. Der Umsatzsteuer-Berechnungsservice via Amazon ist für viele Unternehmer nicht mehr wegzudenken. Doch was muss ich als Händler überhaupt tun, damit der Service auch zuverlässig funktioniert?

Was bedeutet Amazon Business für den Händler?

Wir haben es schon oft beschrieben, dennoch fassen wir es gerne in wenigen Worten noch einmal zusammen:
Ein Käufer kann sich auf Amazon einen Business-Account anlegen. Welchen Vorteil hat der Käufer hierdurch erhalten? Er kann seine Umsatzsteuer ID angeben und ihm wird seitens Amazon garantiert, dass er für seine Bestellungen auch eine Rechnung mit Umsatzsteuer erhält. Immer?

Um dies gewährleisten zu können, müssen natürlich auch so viele Verkäufer wie möglich ebenfalls am Business-Programm teilnehmen, um eine Rechnung mit Steuer auch auszustellen. Da Amazon hierbei jedoch nicht kontrollieren könnte, ob tatsächlich eine Rechnungserstellung mit Steuerausweis erfolgt, übernimmt Amazon diese Rechnungserstellung gleich selbst – im Namen des Verkäufers natürlich!

VCS lite als Alternative

Möchte ich dies als Händler jedoch vermeiden, weil meine Rechnung für mein Unternehmen auch ein Marketingtool ist, weil ich mein eigenes Logo oder Briefpapier verwenden möchte, oder weil mir Auswertungen, leichte Archivierung und auch ein Export für die Buchhaltung wichtig ist, gibt es eine Alternative. Jeder Verkäufer kann Amazon mitteilen, dass er zwar am Business-Programm teilnehmen möchte, jedoch eigene Rechnungen erstellen wird. So zum Beispiel mit easybill.

VCSlite Aktivierung zur Umsatzsteuer-Berechnung

Die steuerliche Berechnung bleibt also auf Seiten Amazons bestehen, jedoch werden die Rechnungen in der eigenen Software des Verkäufers erstellt. Wie aber erkennt Amazon nun die richtigen Steuersätze für Ihre Produkte?

Produktsteuercodes bei Amazon pflegen

Die Herausforderung der korrekten Steuersätze wird über sogenannte Steuercodes gelöst. Es gibt einen grundsätzlichen Standard-Steuercode, der für alle Produkte gilt, sofern sie keiner besonderen Besteuerung unterliegen („A_GEN_STANDARD“). Der Steuercode umfasst die Information in welchem Land das Produkt welcher Besteuerung unterliegt. Zusätzlich gibt es eine Liste aller EU-Länder (und dem Vereinigten Königreich) und deren Steuersätze.

Sollten Ihre Produkte jedoch nicht in jedem EU-Land und dem Vereinigten Königreich dem Standard-Steuersatz unterliegen, müssen Sie eine konkrete Auswahl vornehmen.

Amazon stellt den Händlern eine umfangreiche Liste mit Steuercodes zur Verfügung. Diesen entsprechenden Steuercode müssen Sie bei Ihren gelisteten Angeboten hinterlegen. Der oben genannte Steuercode für die Standard-Besteuerung muss nicht explizit bei allen Artikeln eingetragen werden. Lässt man das Feld frei, fällt Amazon auf diesen Standard zurück.

Produktsteuercodes Beispiele

Besonderheiten bei mehreren Marketplace-Sites

Sollten Sie Ihre Produkte über mehrere Marketplaces gelistet haben, so ist die Eingabe der Steuercodes auf jedem einzelnen europäischen Marktplatz notwendig. Rufen Sie sich daher unbedingt jeden Marktplatz einzeln auf und editieren Sie Ihre Artikel direkt im Listing. Eine Anleitung finden Sie jederzeit im Sellercentral.


Lesen Sie auch:
[Wichtig] VCS Upload – Ablauf/Voraussetzungen
Einstellungen Upload von Rechnungen zu Amazon (bei Nutzung des Umsatzsteuer-Berechnungsservice/VCS)
One Stop Shop (OSS) – Was bedeutet das?