figo

figo ist Europas erster Banking Service Provider.

  • Die Technologie des Hamburger Unternehmens bietet Zugang zu diversen Finanzquellen. Dazu zählen Bankkonten genauso wie Kreditkarten, PayPal und FinTechs. Dritten ermöglicht figo, Anwendungen, Produkte und Dienstleistungen innerhalb kürzester Zeit um Banking-Funktionen zu erweitern. Für Nutzer bedeutet das: Mehr Convenience, mehr Anwenderfreundlichkeit und allen voran mehr Freiheit, selbst entscheiden zu können, in welchem Service sie ihre Bankdaten nutzen wollen. Denn neutrale Dienste außerhalb der klassischen Bankenwelt sind populärer denn je: Die scheinbar untrennbare Verbindung von Banking und Bank löst sich auf!

  • Die Payment Services Directive 2 (PSD2) unterstreicht figo’s Erfolgskonzept. Denn ein Aspekt der neuen EU-Richtlinie ist die Vorgabe ‚Access to Account’ (XS2A), die Banken dazu verpflichtet, Bankdaten auch sogenannten Dritten zugänglich zu machen. Die Kombination von Technik, Regulierung und Community bestimmt die strategische Ausrichtung des B2B-Unternehmens. Denn figo ist auf dem Weg, eines der ersten regulierten FinTechs im Rahmen der PSD2 zu werden. Ziel ist in diesem Zusammenhang, für nicht-regulierte Unternehmen die Funktion des regulierten Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienstleisters zu übernehmen oder ein verlässlicher Auslagerungspartner für regulierte Unternehmen zu sein.

  • figo ist die Grundlage für das Banking der Zukunft und positioniert sich als verlässlicher Lösungsanbieter für Banken, FinTechs, E-Commerce- sowie Software-Häuser jeglicher Größe. Compliance, Datenveredelung, Fullservice und Business Intelligence sind zentrale Mehrwerte, an denen figo jeden Tag mit aktuell fast 50 Experten arbeitet.

figo kombiniert Wissen, Hingabe und Erfahrung, verbindet Player aus unterschiedlichen Ebenen und treibt die Digitalisierung unserer Industrie voran.